Geschichte


22. Oktober 1906 – Paul Rehm gründete die Firma Rehm & Co.

Das Unternehmen spezialisierte sich ausschließlich auf den Import von Rohkaffee, der aus sämtlichen Kaffeeanbaugebieten der Welt bezogen wurde. Höhen und Tiefen durchlebte Paul Rehm mit seiner Firma, insbesondere die beiden Weltkriege waren eine große Prüfung.

 

Erst als am 1. Juni 1944 der Sohn des Gründers, Hans Joachim Rehm, als Mitinhaber und Juniorchef in die väterliche Firma eintrat, wurde das Geschäft mit einer Anzahl damaliger Kaffee-Ersatzstoffe als Übergangslösung wieder aufgenommen. Paul Rehm, ein Verfechter der soliden und vorsichtigen Geschäftspolitik, stand jeglichen spekulativen und „wilden“ Tendenzen ablehnend gegenüber. Dieses Geschäftsgebaren hat bis heute bei Rehm & Co. Tradition.

Paul Rehm verstarb 1963 im Alter von 92 Jahren. Hans Joachim Rehm führte mit sicherer Hand die Firma weiter und baute sie zu einem soliden mittelständischen Unternehmen mit 12 Mitarbeitern aus. Wie sein Vater leitete auch Hans Joachim Rehm das Büro noch bis zu seinem Tod.

Er verstarb 2004, 90-jährig. Allerdings lastete zum Schluss nicht mehr die volle Verantwortung auf seinen Schultern. Aus der Einzelgesellschaft wurde eine GmbH & Co. KG und später stieg das Rohkaffee-Handelsunternehmen Benecke Coffee, Hamburg, bei Rehm & Co. ein, um das Bestehen der Firma langfristig zu sichern.

 

Die beiden jetzigen Geschäftsführer und Inhaber Clemens von Storch und Arthur E. Darboven führen das Unternehmen nach den bewährten Grundsätzen der freundlichen Firmenpolitik und des Services für die Kunden weiter. Nach wie vor sind es die vertrauten Kaffeehändler, die die Kunden beraten und den persönlichen Kontakt pflegen. Daneben sollen in Zukunft auch frische Ideen zur Weiterentwicklung beitragen.